Vereinsgeschichte
Die Landwirtschaftsschule in den 60er Jahren
Die Landwirtschaftsschule in den 60er Jahren

 

 

zurück zur Hauptseite

 

 

 

Wie wir uns fanden....

 

…. vom Ehemaligenverein anno 1912

….. bis zum vlf von heute....

 

Ein Auszug aus der VLF-Chronik anlässlich der Feier zum 75-jährigen Gründungsjubiläum 

im Jahre 1986:

 

 

Schon der 1. Abgangsjahrgang der Landwirtschaftsschule Bayreuth hat sich im Verein Ehemaliger Landwirtschaftsschüler Bayreuth 1912/13 zusammengefunden. Ein beherzter Lehrkörper, an der Spitze die Direktoren Maier-Bode und Fritz Böhm gründeten den Verein und die beiden 15 Jahre älteren Nachbarvereine Bamberg und Wunsiedel standen Pate. Der bäuerliche Nachwuchs unserer Heimat hat ja vor 1911 diese Schulen besucht. 1916 übernahm Hans Naiser, Bindlach, den Vorsitz, die 1. Frauenvertreterin war Gretl Steger, Bayreuth-Moritzhöfen. Die Unterlagen sind in den Wirren beider Weltkriege verlorengegangen, aber Dr. Stefan Lindner hat in den 60er Jahren unter den noch lebenden Gründungsmitgliedern Auskünfte eingeholt, auf die hier zurückgegriffen wird.

 

Durch die Gebiets- und Beratungsreform, beginnend 1972/73 entstand für den „alten VLF Bayreuth“ eine völlig neue Situation. Es waren landläufig gesehen auch Landwirte und Ehemalige, die aus den 5 aufgelösten Landkreisen Münchberg / Kemnath / Eschenbach / Pegnitz / Ebermannstadt wie VLF Vertriebene zu uns stießen und gern gesehene Freunde wurden.

 

Der Verein Ehemaliger Landwirtschaftsschüler Pegnitz wurde 1953 gegründet. Nach Auflösung von Amt und Schule Pegnitz vereinigte sich der Teilverband aus dem Raum Pegnitz 1973/74 mit dem VLF Bayreuth.

 

Der Verein Ehemaliger Landwirtschaftsschüler Ebermannstadt wurde 1955 gegründet. Die im südlichen Teil des Landkreises beheimateten Junglandwirte besuchten die Landwirtschaftsschule Forchheim, die aus dem Hollfelder Bezirk die Landwirtschaftsschule Bayreuth. Der Verband löste sich 1972 auf, die Mitglieder traten zum Teil den Nachbarverbänden bei, so die Hollfelder dem VLF Bayreuth.

 

Alle, die zum VLF Bayreuth kamen, wurden herzlich aufgenommen, wurden aktiv und wirkten letztlich befruchtend wie alle Neuen auf die Alteingesessenen. In kurzer Zeit waren aus 650 Mitgliedern über 1 200 geworden. Das Kreisgebiet wurde in 12 Sprengel eingeteilt, die Vorstandschaft erweitert, die Ausschussmitglieder durch Stellvertreter auf 30 Personen verdoppelt und so schon 1973 eine gebietsbezogene Führungsmannschaft gewählt.

 

2010 gehören zum VLF Bayreuth 1 600 Mitglieder.

 

 

 

Die Vereinsführung von 1912 bis 2010

 

 

Vorsitzender

Geschäftsführer

Frauenvertreterin

1912 unbekannt

Dir. Fritz Böhm

Gretl Steger, Bayreuth

1916 bis 19636

Hans Naiser, Bindlach

Ök. Rat Peter Bergmann

LAss. Wunder

LAss. Huber

1925 Landw. Rat Hermann Diener

Otto Kröber, Unterpreuschwitz

LAss. Wagenseil

Nicht bekannt

1936 bis 1945

Georg Roß, Forst

LAss. Alfred Bitterauf

 

1947 bis 1973

Simon Nüssel, Rimlas

und Michael Bauer, Unterölschnitz

1947 Landw. Rat Kelber

LD Dörfler-Six

1950 Ldw. Rat Wagenseil

1954 OLR Walter Caspersmeyer

1958 LLD Dr. Stefan Lindner

 

 

Kuni Bauer, Unterölschnitz

 

1962 Trina Zimmermann

Hilde Schmidt, Nemmersdorf

1973 - 1996 Alfred Meyer, Lessau

 

ab 1996 Rainer Zimmermann

LD Rainer Schricker

1986 – 2000 LLD Dieter Ludwig

2000 – 2009 LLD Helmut Schelhorn

ab 2009 LLD Dr. Ernst Heidrich

Babette Hacker, Gesees

Gerda Freiberger, Ottmannsreuth

Christa Ziegler, Oberobsang

 

zum Seitenanfang